Zeltplatz am Pfadfinderheim

Im Jahr 2006 hat der Verein „Pfadfinderzelten e.V.“ von der Ruhrkohle eine ungenutzte Altfl├Ąche direkt neben unserem Pfadfinderheim gekauft.
Diese Fl├Ąche wurde in den letzten Jahren renaturiert und soll zuk├╝nftig im Rahmen naturnaher Nutzung als Ausbildungsplatz f├╝r Jugendliche dienen.
Hintergrund sind dabei neben unserem Pfadfindergesetz („Der Pfadfinder sch├╝tzt und schont alles Leben“) die Erkenntnis, dass der Mensch nur die Dinge sch├╝tzt und schont, die er kennt.

Konzept

Die Nutzung folgt dabei dem aus dem nordamerikanischem Raum stammenden „low impact camping“ Konzept. Dieses Konzept wurde urspr├╝nglich f├╝r Nationalparks entwickelt. Wesentlicher Bestandteil ist die Kombination aus „Sch├╝tzen und Nutzen“, z.B.:

  • Nutzung von Zelten ohne B├Âden, die die Vegetation sch├╝tzen
  • Anlage von Feuerstellen, die nicht nur sicher sind, sondern keinerlei Spuren hinterlassen
  • Auswahl von geeignetem Schuhwerk, dass sicher ist und gleichzeitig keine Vegetationssch├Ąden hinterl├Ą├čt (Sohle, Profil etc.)
  • M├╝llvermeidungsstrategien

Durch die aktive Einbindung der Jugendlichen in die Naturierungsma├čnahmen wird nicht nur das Interesse f├╝r Natur und Umwelt gef├Ârdert, sondern ebenso der verantwortliche Umgang und der Erhalt der selbst geschaffenen Kleinbiotope.

Nutzung der Natur (Wertsch├Ątzung)
ohne zu schaden (Werterhalt),
besser noch durch Schutz (Wertsteigerung).