Umweltstandort – Hugo Ost

Unser Pfadfinderheim liegt auf dem Gelände des früheren Zechenstandortes Hugo-Ost (Hugo VI). Im Laufe der Zeit hat sich rund um unser eigentliches Heim vieles getan:

Neben dem Pfadfinderheim haben wir eine Zeltwiese angelegt, auf der wir und befreundete Gruppen ihre Jurten und Kothen aufschlagen können. Natürlich lässt sich auch der Fußball oder die Frisbee auf der Wiesenfläche im Zuge unserer Heimabende nutzen. Auch unser kleines Osterfeuer findet hier statt.

Auf der Fläche der 2001 abgerissenen Schachtanlage steht heute ein großes Grubengaskraftwerk, das grünen Strom generiert. Davon bekommen wir aber wenig mit, denn die von der Ruhrkohle aufgeforstete Brachfläche neben unserem Gelände schirmt uns ab.

In den letzten Jahren haben wir unzählige Nistkästen für verschiedene Vogelarten aufgehängt und kümmern uns um deren Wartung. Ein großer Totholzhaufen bietet auch den nicht-fliegenden Tieren einen sicheren Unterschlupf und Heimat.

Nebenan ist eine Streuobstwiese entstanden, an deren Pflege wir maßgeblich mit beteiligt sind. Hier sind aber auch andere Partner mit an Bord, die sowohl finanziell wie auch mit helfenden Händen mithelfen. Oberbürgermeister Frank Baranowski konnten wir als Schirmherr für dieses Projekt gewinnen. Diese Streuobstwiese füttert auch die hinter dem Pfadfinderheim lebenden Bienenvölker, die von unserem Mit-Pfadfinder und Tierarzt Dr. Hauke Holdefleiss betreut werden.

War da sonst noch was? Na klar! Seit 2003 betreiben wir im Keller des Pfadfinderheims eine Überwinterungsstation für kleine Igel. Diese kann auch im Rahmen des Gelsenkirchener Umweltdiploms besucht werden. Außerdem laufen viele kleine Nebenprojekte, in denen wir versuchen, die Welt ein kleines Bisschen besser zu machen!

Gelebter Umweltschutz in der Jugendarbeit!

Ein Klick auf das Bild oder den nachstehen Link führt Sie direkt zur Internetseite von Hugo-Ost. Dort erfahren Sie noch einiges mehr rund um die Entwicklung und derzeitige Nutzung des ehemaligen Zechenstandortes Hugo-Ost.

www.hugo-ost.de